APU - Auxiliary Power Unit
Eines der Anzeichen für eine militärische Herkunft der Breitling Super Constellation sind die grossen Oeffnungen im hintersten Teil des Rumpfes, auf der rechten Seite. Hier befindet sich die APU - Auxiliary Power Unit - die die nötige Energie liefert um ohne fremde Hilfe die Motoren starten zu können. Die APU selber wird mit Batteriestrom gestartet.

Zivile Connies waren darauf angewiesen auf den Flughäfen "Starthilfe" zu bekommen. Ein kleiner Wagen mit Generator oder Transformer wurde am Flugzeug angeschlossen und versorgte es mit Strom. Militär Connies wurden manchmal in abgelegene Gegenden geschickt wo ausser einer Piste nicht viel zu finden war. Sie mussten den nötigen Strom selber herstellen.

Für die Super Constellation Flyers kommt diese Zusatzausrüstung wie gerufen. Ohne sie wäre es zum Teil nicht möglich oder sehr schwierig von kleinen Flugplätzen wieder wegzukommen. Die passenden Geräte sind nicht überall verfügbar.

Dieser grosse graue Blechkasten ist die APU im Heck des Flugzeugs. Das rechteckige Rohr rechts ist der Lufteinlass, das grosse runde Rohr, das nach unten geht, der Auspuff.

Durch die Runde Oeffnung sieht man die Toiletten, hinter denen sich die APU befindet. Die vielen Drahtseile mit den Umlenkrollen steuern die Höhen und Seitenruder.

Das APU Kontrollpanel befindet sich ganz oben rechts über dem Kopf des Flight Engineers.

Bei den meisten zivilen Connies ist dort einfach leerer Platz...

Anlassen ist ganz einfach - Startschalter drücken bis die Temperatur zu steigen beginnt. Dann muss nur noch darauf geachtet werden ob alles im grünen Bereich ist.